Zum Inhalt springen

Bundeskanzler Kurz unterstützt das Team Haberhauer

Knapp 1.000 Besucher kamen zum gemeinsamen Auftritt

Der „Endspurt für Amstetten“ vor der Gemeinderatswahl hat eindrucksvoll begonnen: Rund 1.000 bestens gelaunte Besucher kamen am Dienstag in die Remise, um Bundeskanzler Sebastian Kurz und VP-Spitzenkandidat Christian Haberhauer zu treffen. Gemeinsam startete man in die entscheidenden Tage bis zum 26. Jänner.

Kurz zeigte sich beeindruckt vom herzlichen Empfang – und vom Elan, mit dem Christian Haberhauer seine Aufgabe wahrnimmt, für die Menschen in Amstetten zu arbeiten. „Ich kenne Christian Haberhauer als einen Mann mit dem Willen, etwas für Amstetten zu bewegen“, ist der Kanzler von Christian Haberhauer und seinem Team überzeugt. „Ich kenne ihn als einen Macher, der dafür die nötigen Fähigkeiten mitbringt. Und ich kenne ihn als einen Teamplayer, der weiß: Chancen nutzt man am besten zusammen – in der Partnerschaft von Stadt, Land und Bund.“ Besonders strich Kurz hervor, dass Haberhauer sein Arbeitsprogramm auf Basis vieler Gesprächen mit den Menschen in der Stadt und den Ortsteilen erarbeitet hat.

Schwung, Dynamik und Bewegung

Haberhauer seinerseits dankte dem prominenten Unterstützter, dass er sich trotz des vollen Terminplans extra Zeit für die Amstettnerinnen und Amstettner genommen habe. Er betonte zudem sein Vorhaben, neuen Schwung in Amstettens Politik zu bringen und sah Parallelen zum prominenten Gast aus Wien: „Sebastian Kurz verkörpert Schwung, Dynamik und Bewegung. Er hat dafür gesorgt, dass in Österreich wieder etwas weitergeht. Genau das brauchen wir auch in unserer Stadt und den Ortsteilen, um Amstetten wieder besser zu machen.“ Zudem betonte er, dass in der Stadtpolitik wieder entschlossenes Handeln gefragt sei.

Seit dem ersten Tag als Volkspartei-Spitzenkandidat ist es Christian Haberhauer besonders wichtig, den Menschen wieder auf Augenhöhe zu begegnen. Daher nahm er sich auch diesmal gemeinsam mit Sebastian Kurz so viel Zeit wie möglich für die Menschen, die in die Remise gekommen waren. Der gemeinsame Auftritt von Kurz und Haberhauer war auf alle Fälle ein starkes Zeichen für eine neue Politik in Amstetten – und ein gelungener Auftakt zum „Endspurt für Amstetten“.

Zurück